Spannender Schlagabtausch in Schrems .

Spiel #1:

Hannes Filler für die Schremser Beers als Starter, ersetzt den verletzten Rzepa. Jürgen Schneeberger bei den Geese am Mound.

Die Beers von Beginn weg extrem aggressiv an der Platte. Schneeberger stellt schnell fest, einen Fastball mittig über die Home Plate zu werfen, schon im ersten Inning eine schlechte Idee ist.

Die Gastgeber dreschen die weiße Kugel ins Outfield, wie erwartet teilweise über das kurze Outfield. 0:6 Führung der Beers.

Die Rohrbacher leicht überrumpelt, finden aber in den folgenden Innings ins Spiel zurück. Die Geese-Offense ebenfalls in Fahrt, bringt regelmäßig Runner auf Base und setzt die Beers Defense unter Druck. Man kommt mit 4:6 heran, das Spiel nun absolut ausgeglichen und spannend.

Schneeberger hat seine Würfe mittlerweile umgestellt, bei den Beers etwas Sand im Offense-Getriebe. Sehenswerte Catches von Daniel Horky und Obmann Thomas Soffried runden die steigende Leistung der Rohrbacher im Verlauf der Partie ab.

Im 6-ten Inning dann die Entscheidung, 2 unnötige Fehler in der Defense bringen die Schremser noch einmal zurück ins Inning und erzielen weitere Runs bei 2 Outs.

Die Geese können ihrerseits leider nicht zulegen und der mittlerweile eingewechselte Routinier Daniel Spazierer macht das erste Spiel klar für die Beers,

Endstand 8:11 Schrems.

Spiel #2:

Die zweite Begegnung eigentlich eine Kopie der ersten. Die Beers mit dem ersten at Bat gefährlich. Geese Starter Christian Suchard muss im ersten Inning 2 Homeruns hinnehmen und auch er stellt recht schnell auf Breakingpitches um, um die Schremser Schlagmänner aus der Balance zu bringen. Der Schaden aber schon angerichtet, Beers führen nach dem ersten Inning 0:9.

Aber auch jetzt geben die Rohrbacher nicht auf, es sind noch 6 Innings zu spielen und die Offense wittert ihre Chance. Die Würfe von Beers Pitcher Meindl etwas ungenau, wenn die Würfe in der Zone landen liefern die Geese Schlagmänner solide Kontakte und auch weite Schläge. Homeruns von Jörg Dorner und Spielercoach Mason Bellew halten die Geese im Spiel und verkürzen den Beers Vorsprung weiter.

Die Schremser erkennen die kritische Situation, bringen ihren Import Boomer Saunders als Pitcher, der jedoch ebenfalls Probleme hat mit der Strikezone. Auch jetzt können die Geese weiter Hits produzieren und das Spiel wird im sechsten Inning hochspannend, beide Teams konzentriert vielleicht auch nervös, die Zuschauer beruhigen die Nerven mit Käsekrainer und kühlen Getränken.

Saunders behält die Nerven, mobilisiert seine letzten Kräfte und mit einem Groundout auf der ersten Base fixieren die Gastgeber den Sieg auch in Spiel 2 mit 14:16.

Zwei hochspannende und umkämpfte Partien in Schrems, mit dem besseren Ende für die Beers. Wie schon die letzten Jahre gewohnt gibts nach dem harten Schlagabtausch auf dem Feld noch ein geselliges Beisammensitzen mit Grillerei und Bier und diskutiert die Spiele durch. Zu diskutieren gabs einiges, da die Umpireleistung unterirdisch war. Leider kann man es nicht anders sagen, Fehlentscheidungen gibt es immer, diese haben aber zu 99% keine Auswirkungen auf den Ausgang des Spiels. Dieses Mal jedoch wurden Entscheidungen bewusst, in Spielsituationen in denen die Geese gerade einen “Lauf” hatten und die Schremser stark unter Druck waren, gegen die Geese getroffen. Jetzt wird erst einmal das Strafmaß für den ausgeschlossenen Mitspieler Markus Schmidl abgewartet, lt. Aussage des Umires will dieser das Strafausmaß selber festlegen (Strafsenat?) Es bleibt also spannend.

Das nächste Spiel gibt e schon kommendes Wochenende gegen die Piratas del Caribe, Samstag 27.07.2019 ab 11 Uhr Baseballplatz Freudenau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.