Update Clubhaus

Vor einem Jahr haben wir – also ein paar Verrückte die dachten, dass es doch ganz lustig wäre im Burgenland Baseball zu spielen – uns vorgenommen unseren Ballpark in Rohrbach auszubauen. Ein eigenes Clubhaus sollte es werden. Mit allem drum und dran. Und jetzt, ein Jahr später, hat diese Idee schon mehr als deutliche Formen angenommen. Was umso verwunderlicher ist wenn man bedenkt, dass unser “Feld” vor einigen Jahren noch tatsächlich ein Feld war:

clubhaus_1Wir hatten Glück auf etwas eigenes Kapital zurückgreifen zu können aber wurden auch stark von verschiedenster Stelle gefördert. Ohne diese Förderungen wäre unser Plan eines Clubhauses nicht umzusetzen gewesen. Aber all das schöne Geld hätte nichts geholfen, wenn wir nicht auch selbst die Ärmel umgekrempelt hätten.

clubhaus_2Dass das alles auch anstrengend werden würde merkten wir bereits als wir damit begannen die Tribünen zu mauern. Wie man z.B. richtig Schalsteine auffüllt zeigt uns Herr Suchard im links stehenden Bild. Die Tribüne wurde dann auch relativ zügig fertig gestellt und war in der vergangenen Saison auch schon als das im Einsatz wofür es gedacht ist: Als Sitzgelegenheit für unsere Fans (um die es ja schließlich geht). clubhaus_3Dass man aber auch gleichzeitig das Bier (also den Spaß) nicht vergessen darf zeigt uns hier rechts stehend und exemplarisch Herr Mayer.
Kaum war die Tribüne fertig und das Fundament gegossen konnten auch die Maurerarbeiten beginnen. Bei diesen lernten einige von uns, dass es nicht so einfach ist Mörtel und Wasser zu mischen (auch wenn wiederum andere behaupten, dass es das sei), eine Wand nicht aus heiterem Himmel gerade wird und ein Bier noch lange keinen geeigneten Maurer macht. Wie stolz dann solch junge Männer aussehen können, wenn sie es geschafft haben eine (wie gesagt mehr oder weniger) gerade Wand aufzuziehen kann man hier sehen:

Von Herrn Mayer sind leider keine Bilder vorhanden auf denen er tatsächlich arbeitet. Falls jemandem eines unterkommt bitte an office@crazy-geese.at schicken!

Von Herrn Mayer sind leider keine Bilder vorhanden auf denen er tatsächlich arbeitet. Falls jemandem eines unterkommt bitte an office@crazy-geese.at schicken!

clubhaus_5Aus einer Wand wurden dann mehrere und schließlich konnten wir mit Hilfe von vielen Freunden und Verwandten den Rohbau soweit fertig stellen, dass damit begonnen werden konnte dem ganzen das Dach aufzusetzen. Bei diesem war klar, dass es ohne professionelle Hilfe nicht gehen würde. Das Bild links, auf dem man die beeindruckende Holzkonstruktion sehen kann, legt Zeugnis davon ab.
clubhaus_6Danach ging’s weiter mit dem Innenleben unseres zukünftigen Clubhauses. Auch bei diesem war ein perfekt angerührter Mörtel das kritische Element. Wie man das richtig (und mit Spaß macht) zeigt uns im Bild rechts unser Coach Julian “Granatinger” Granado. Wir können uns also nicht nur in Sachen Baseball auf ihn verlassen. Auch wenn es darum geht ein ordentliches Haus zu bauen sind wir ihm auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
Die letzten Wochen und Monate verbrachten wir schließlich damit die Zwischenwände zu mauern, Türen und Fenster einzubauen, alles abzudichten, die Leitungen zu verlegen und und und… All das hat uns jetzt, nur ein Jahr nach der Idee, so weit gebracht:

clubhaus_7Wir sind alle sehr stolz was wir gemeinsam in nur 12 Monaten geschafft haben. Uns ist allerdings auch bewusst, dass all das ohne die ganzen Menschen die uns immer unterstützt haben und uns noch immer unterstützen nicht möglich gewesen wäre. Wir sind unglaublich glücklich, dass aus der “Schnapsidee” von vor 20 Jahren einen Baseballverein im Burgenland zu gründen schließlich das daraus geworden ist, was man oben auf ein paar Bildern sehen kann.
Vor uns liegt noch etwas Arbeit über den Winter hinweg und bis ins Frühjahr hinein aber schon jetzt möchten wir – die Crazy Geese – uns bei allen Fans, Freunden, Familienmitgliedern, Unterstützern, Wohlgesinnten, Baseballbegeisterten, kurz, EUCH bedanken:

gracias

Klicken zum vergrößern

Auf ein Wiedersehen in 2014!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.