Geese erkämpfen Split in Waldviertel

Spiel #1
Leider kam vergangenes Wochenende der Regen dazwischen, so wurde das erste RLO-Playoffspiel in Rohrbach verhindert. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, folglich der Doubleheader der “Best of three” Serie in Schrems, gegen den Tabellenführer aus dem Grunddurchgang, die altbekannten Schremser Beers. Schon fast ein Klassiker.
Bei den Geese Jordan Jimenez auf dem Mound als Starter, der gleich im ersten Inning durch Hannes Filler mit einem 2-Run Homerun geweckt wurde. Jordan danach aber hoch konzentriert, nur die Defense nicht 100% sicher, die mit 2 Errors die Beers Offense unnötig agieren ließ.
Die Rohrbacher am Schlagmahl mit einer schwierigen Aufgabe, Boomer Saunders der Starter bei den Gastgebern. Der MVP aus dem Grunddurchgang mit gewohnt harten Würfen und abwechslungsreichen breaking Pitches konnte die Geese Offense aber nicht so kalt stellen wie noch vor 4 Wochen. Immer wieder gute Kontakte und solides Baserunning hielten die Rohrbacher in der sehr ausgeglichenen Partie. Jörg Dorner mit einem 2-Run Homerun ein Higlight.
Die Entscheidung dann im 5 Inning Spielstand 6-6, Boomer Saunders drischt einen 3-Run Homerun über das rechte Centerfield und bringt die Schremser in Führung.
Die Geese bemüht im Gegenzug zumindest aufzuschließen, die Beers Defense aber in dieser entscheidenden Phase sehr sicher und macht die notwendigen Outs.
Ein hart umkämpftes und spannendes Spiel, mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Endstand 6:10 Beers.

Spiel #2
Die Burgenländer jetzt unter Druck, bei einer Niederlage wäre das Playoff schon zu Ende ohne das ein Spiel in Rohrbach absolviert gewesen wäre.
Routinier Daniel Spazierer bei den Schremsern als Starter, kämpfte etwas mit der Strikezone das die Rohrbacher Offense gut für sich nutzen konnte und gleich 6 Runs in den ersten beiden Innings bedeutete.
Jürgen Schneeberger für die Geese am Mound, ebenfalls mit Problemen im ersten Inning, kann den Schaden aber mit 2 Runs im ersten Inning begrenzt halten.
Die Rohrbacher mit leichten Vorteilen, bleiben mit Homeruns von Spielercoach Ben Miller und Catcher Mike Rigby sowie harten Hits von Shortstop Christian Suchard immer in Führung. Schneeberger dann im vierten Inning mit Problemen, die Beers Offense nun ebenfalls mit guten Kontakten, wird rechtzeitig durch Christian Suchard ersetzt der die Waldviertler Schlagmänner wieder unter Kontrolle bekommt und ins Dugout zurück schickt.
Die Rohrbacher erspielen sich zwischenzeitlich fast einen 10 Run Vorsprung, nach 7 Innings heißt es dann klar 19:12 für die Geese.

Man bleibt also im Playoff-Rennen und schon kommendes Wochenende findet ein 9 Inning Entschiedungsspiel im Kutro Geesepark in Rohrbach statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.