Split am Muttertag.

An diesem schönen Sonntag bei herrlichem Wetter trafen die Geese im heimischen Ballpark auf die Wanderers II aus Wien.

Spiel #1
Suchard ersetzte den erkrankten Schneeberger am Mound als Starting Pitcher . Suchard gewohnt stark muss bis ins 4. Inning lediglich 3 Runs abgeben. Die Geese Defense rund um Short Stop und Teamkapitän Peter Moser sehr aufmerksam und ein guter Rückhalt. Im 5. Inning erwacht die Wanderers Offense, die Wiener gehen mit 6:3 in Führung. Prompt die Antwort der Rohrbacher, die mit 6:8 die Führung zurück erobern. Die Gäste aus Wien probieren nochmal alles und ein letztes Aufbäumen bringt den Run zum 7:8- zu Wenig, die Geese gewinnen das erste Spiel verdient mit 7:8.

Spiel #2
Wie in der Vorwoche, Jimenz als Starting Pitcher. Die junge Wanderers Offensive scheint in Schwung gekommen zu sein und gehen bereits im ersten Inning mit 5:0 in Führung. Die Geese tun sich schwer mit dem schnell werfenden Pitcher der Wiener. Vereinzelnde Baserunners, aber kein Punkt.
So geht es weiter bis in den 4. Spielabschnitt, die Wiener mit einem weiteren Big Inning mit 9:0 mittlerweile in Führung. Nun können die Geese das erste Mal anschreiben: 1:9. Nach dem fünften Inning kommt, nach einem Pitcherwechsel aufseiten der Wanderers, noch einmal Hoffnung bei den Geese auf. Es kann auf 5:10 verkürzt werden. Die Wiener wiederum ersticken das Aufkommen der Rohrbacher sofort und scoren weitere Runs. Endergebnis: 8:16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.