Piratas Pitching fertigt geschwächte Geese ab

Spiel 1:
Nick Willoughby musste leider überraschend aus privaten Gründen zurück nach Hause in die USA. Somit waren die Geese von heute auf morgen ohne Spielercoach und für das Spiel gegen den Tabellenführer die Piratas del Caribe in geschwächter Aufstellung am Platz.
Die ersten 4 Innings gestalteten sich ausgeglichen. Geese Startingpitcher Jürgen Schneeberger konnte die Piratas Offense in Zaum halten, doch zwei Unkonzentriertheiten in der Defense ermöglichten den Wienern im dritten Inning mit 5:0 in Führung zu gehen.
Die Rohrbacher Offense tat sich sehr schwer gegen den stark werfenden Pitcher der Gäste. Ein sehr scharf geworfener Fastball und ein nicht minder langsamerer Slider ließ die Geese Offense nicht ins Spiel finden.
Die Piratas stellten sich gegen Ende des Spiels immer besser auf die Würfe des Rohrbacher Pitchers ein und erhöhten die Führung auf komfortable 12:0, was im sechsten Inning schließlich das vorzeitige Spielende auf Grund der Mercy Rule bedeutete.

Spiel 2:
In der zweiten Begegnung zeichnete sich ein ähnliches Bild wie schon im Spiel zuvor ab. Zu Beginn noch ausgeglichen, fand die Piratas Offense als erstes ein Mittel gegen den gut werfenden Rohrbacher Starter Jimenez. Als die Geese Offense ebenfalls mit soliden Hits ins Feld eine Aufholjagd starten wollte, wechselten die Piratas den Pitcher aus dem ersten Spiel wieder ein und dieser brachte mit seiner Fastball-Slider Kombination die Lineup der Rohrbacher wieder zum Schweigen. Hart umkämpfter Endstand nach 7 Innings 11:5 für die Wiener.
Das Verletzungspech schlug auch heute wieder zu und setzte Centerfielder Peter Nemeskeri mit Verdacht auf Muskelriss im Oberschenkel außer Gefecht. Gute Besserung an dieser Stelle.

Kommenden Sonntag 13.08.2017 ab 13 Uhr finden sich die Wanderers II aus Wien im Kutro Geesepark ein und starten den Kampf um den vierten Playoffplatz.
Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.