Hart erkämpfter Split auswärts gegen Wanderers 2

Spiel 1:
Starter bei den Geese wieder Jürgen Schneeberger, der leider einen kurzen Auftritt haben sollte. Die Wanderers wie gewohnt aggressiv am Schlag, befördern nahezu jeden Ball der in die Nähe der Strikezone kommt ins Feld.
So sind die Geese im 2ten Inning bereits mit 1:8 in Rückstand. Christian Suchard übernimmt dann den Werferhügel und kann die Wanderers erfolgreich in Schach halten.
Die Rohrbacher Offense wittert nun ihre Chance, stellt sich auf die Würfe des Wanderers Pitchers immer besser ein und kommt mit schönen Hits ins Outfield bis 6:9 an die Wiener heran.
Die Gastgeber bleiben jedoch cool, spielen die Routineplays in der Defense runter und machen den Sack zu.
Spiel 1 geht mit 9:6 an die Wanderers.
Spiel 2:
Das 2 Match wurde zum echten Krimi.
Jordan Jimenez wieder mit einem top Start, kann die Wanderers Offense die ersten 3 Innings kalt stellen, ehe im 4ten Inning der erste Run angeschrieben wird.
Die Rohrbacher gleichen im Gegenzug sofort aus und gehen sogar mit 2:1 in Führung.
Jordan im 6ten Inning mit ersten Ermüdungserscheinungen, lässt 2 Runner auf Base, wobei 1 Runner sogar mit aggressivem Baserunning und einem perfekten Hit and Run zur Führung für die Wiener punkten kann.
Daraufhin wechselt Mark Boyer auf den neuen Geese Mitspieler Benjamin Miller, der das Pitching stabilisieren sollte um den Rohrbachern im letzten Inning noch eine Chance zumindest auf den Ausgleich geben zu können. Diese Aufgabe wurde perfekt bewältigt, die Wanderers Offense konnte mit den hart geworfenen Bällen von Ben nichts anfangen und musste nun im letzten Angriffsinning der Rohrbacher versuchen den möglichen Sieg zu fixieren.
Der Wanderers Pitcher nun ebenfalls schon leicht angeschlagen und gleich unter Druck, walkt 2 Geese, Daniel Horky am Schlagmahl. Der drischt einen Ball Richtung Leftfield, den der Wanderers Shortstop aber überraschend fielden und Richtung erste Base befördern kann. Nach Meinung des Baseumpires aber zu spät, die Rohrbacher erzielen den Ausgleich. Extra Innings.
Ben Miller bleibt weiterhin fulminant, Wirft ein Strikeout nach dem anderen, die Wanderers sind mit den Pitches überfordert. Den Geese ist spätestens jetzt klar, dass ein Run wohl für den Sieg reichen sollte.
Somit wird ein weiterer Walk genutzt, aggressives Baserunning der Rohrbacher Offense bringt den entscheidenden Punkt auf die 3te Base. Mit einem soliden Hit ins Outfield liefert Jörg Dorner die hart erkämpfte Führung die Ben und die Rohrbacher Defense mit 3 schnellen Outs auch halten können.
Eine der spannendsten und nervenaufreibendsten Begegnung geht mit 3:2 an die Geese. Kompliment an den Gegner der ebenfalls alles versucht hat und genauso als Sieger dastehen hätte können.
Nächstes Spiel gibt’s schon kommenden Samstag, 02.07.2016 13Uhr in der Freudenau gegen die Vienna Mets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.