GEESE STUNNED BY METS OFFENSE.

Spiel 1:

Die Rohrbacher geben Spiel 1 leider schon im ersten Inning aus der Hand.
Aggressive Mets schlagen quasi jeden Ball der irgendwie in der Nähe der Strikezone ist.
Fehler in der Defense machen es den Wienern dann noch einmal leichter Punkte zu erzielen. Nach einem zu langen ersten Inning steht es schon 6:1 für die Gäste.
Die Geese geben sich in der Folge aber nicht geschlagen. Es gelingen auch immer wieder schöne Hits gegen den konzentriert werfenden Sidearm-Pitcher aus Wien. Die Mets Defense aber steht gut und sicher. Produziert die nötigen Outs sowohl im Infield als auch im Outfield.
So geht Spiel 1 mit 9:4 an die Wiener.

Spiel 2:

Jordan Jimenez wieder zurück aus seinem Heimaturlaub und gleich wieder in Spiellaune.
Beide Pitcher kämpfen aber mit der Strikezone bzw. dem Wetter, dass in der Pause von strahlendem Sonnenschein in Regen umgeschlagen hat.
So kann die Offense auf beiden Seiten fast jedes Inning die gegnerische Defense unter Druck setzen. Ein wahrer Baseballkrimi entsteht.
Die Geese wollen sich nicht geschlagen geben, das zweie Spiel unbedingt gewinnen.
Im siebten Inning beim Stand von 11:10 für die Gäste, haben die Rohrbacher den möglichen „Ausgleichs-Run“ auf der zweiten Base bei nur 1 Out.
Die Mets Defense spielt in diesem wichtigen Moment aber ihre Klasse aus, lässt die 2 nächsten Groundballs der Geese Hitter nicht ins Outfield, statt dessen machen die Wiener sicher die Outs auf der ersten Base.
Die Geese verlieren somit Spiel 2, wenn auch denkbar knapp mit 11:10.

 

[JS]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.