Geese ringen Vienna Bucks einen Split ab

Spiel 1:

Starting Pitcher bei den Geese Jürgen Schneeberger, für die Bucks Severino am Mound.
Gleich von Beginn weg zeigt die Geese Offense, dass sie gut mit den Würfen von Severino klar kommt und schreibt in den ersten 6 Innings durchgehend an. So kann man nach Ende des vierten Innings schon einen 5:20 Vorsprung verbuchen. 16 Hits und 9 Base on Balls erklären den satten Vorsprung zu diesem frühen Zeitpunkt.
Schneeberger beginnt gut, hat im vierten Inning aber größere Probleme mit der Bucks Offense, der Schaden kann aber auf 4 Runs minimiert werden. Besonders Clemens Chichocki und Babanejad bereiten mit ihren soliden Hits Probleme.
In Inning 6 kommt die Bucks Offense dann auf Touren. In der Zwischenzeit Marco Pusitz am Mound für die Geese, hat Probleme die Strike Zone zu finden, wird durch Christian Suchard ersetzt der gleich ein Double von Chichocki und einen 3 Run Homerun von Import Mancebo hinnehmen muss. Neuer Zwischenstand 15:25.
Auch in den Innings 7 und 8 können die Bucks 2 bzw. 1 Run anschreiben, die Geese Offense dagegen schafft es nicht mehr weiter zu scoren wie zu Beginn der Partie und muss statt der “Mercy Rule” über die vollen 9 Innings gehen.

Der zweite Saisonsieg wird von den Wienern trotzdem nicht mehr verhindert. Endstand Bucks vs. Geese 18:25.

Boxscore: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Total
Bucks 1 0 4 0 3 7 2 1 0 18
Geese 2 5 7 6 3 2 0 0 25

Spiel 2:

Am Mound für die Geese wieder Jordan Frailan, bei den Bucks heißt der Starter Scheilz.
Wie erwartet rücken in der zweiten Partie die Pitcher in den Fokus. Sowohl Frailan, als auch Scheilz pitchen stark, kämpfen aber beide phasenweise mit der Strike Zone.
In Inning 2 gehen die Bucks nach Hits von Scheilz, Letouze und Chichocki mit 4:0 in Führung.
Die Geese Offense weiter ohne zählbaren Erfolg gegen Bucks Pitcher Scheilz. Durch einen Hit von Jürgen Schneeberger und einen Wild Pitch überquert Julian Granado im vierten Inning die Homeplate und schreibt für die Rohrbacher erstmalig an.
Die Bucks Offense schlägt im darauf folgenden 5ten Inning zurück, scoren 3 Runs und schicken in der Defense den Catcher aus Spiel 1, Mancebo auf den Mound.
Der hat zwar kurzzeitig Probleme Strikes zu werfen und muss einen Run hinnehmen, danach jedoch hat er mit seinen extrem schnellen Würfen die Geese Offense unter Kontrolle und sichert Spiel 2 für die Bucks. Endstand 7:2.

Boxscore: 1 2 3 4 5 6 7 Total
Bucks 0 4 0 0 3 0 0 7
Geese 0 0 0 1 0 1 0 2

Nächstes Wochenende am 05.07.2014 trifft man in Traiskirchen auf den direkten Tabellennachbarn, die Grasshoppers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.